Wie nimmt man alternativ ab?

Abnehmen – viele Wege führen zum Ziel

In unserer heutigen Überflussgesellschaft kommt es immer häufiger dazu, dass sich Menschen falsch ernähren oder zu wenig bewegen und dadurch immer weiter zunehmen, bis sie übergewichtig sind, obwohl man das eigentlich leicht verhindern kann.

Übergewicht kann man nie genau abstecken, so ist nicht jeder, der einen BMI (Body-Mass-Index) von über 25 hat, gleich zu dick, wenn er beispielsweise viel Sport macht und dadurch ordentliche Muskelmasse aufgebaut hat. Allgemein gesagt sind in Deutschland circa zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen zu dick, auch im Kindesalter haben manche Gewichtsprobleme.

Doch woran liegt es eigentlich, dass immer mehr Leute hierzulande dicker und dicker werden? Meist ernähren sich Menschen falsch oder essen ganz einfach zu viel, aufgrund der vielen Bürojobs bewegt man sich dazu den Tag über nur noch wenig und trainiert die dazugewonnenen Pfunde nicht mehr ab – eine ungünstige Kombination, wenn man nicht darauf achtet, was man isst.

Wenn man sich über Jahre so schlecht ernährt und bspw. häufig zu Fertigprodukten greift, kann es auch zu schlimmen Erkrankungen kommen. So kann es zu Blutkrankheiten, Diabetes, Leberproblemen, Gelenkschäden, aber auch hormonellen Störungen und Herzproblemen führen. Doch nicht nur physische, sondern auch psychische Erkrankungen sind schlimm, weil viele verständlicherweise unter ihrem Übergewicht leiden und soziale Probleme bekommen.

Doch obwohl der Markt für fettarme Produkte, Abnehmhilfen und Fitnessstudios weiter boomt, werden es nicht weniger dicke Menschen in Deutschland. Man kann in Zeitungen, Fachzeitschriften oder Boulevardblättern jeden Tag eine neue Diät kennenlernen, auch scheinen beinahe wöchentliche neue Wundermittel herausgegeben zu werden, die das ganze aufgenommene Fett binden und so ganz alleine für Gewichtsabnahme sorgen sollen.

Doch meistens schlagen diese fehl, weil niemand seine Ernährung unter ärztlicher Aufsicht oder mithilfe eines Ernährungsberaters umstellt und so nur auf einfache Zeitschriften vertraut. Außerdem fehlt vielen die dringend sportliche Betätigung, etwa einfaches Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Ähnliches, was wenigstens eine teilweise Mangelernährung ausgleichen könnte.

 

Alternative Methoden können erfolgreich sein

Mittlerweile scheinen manche alles testen zu wollen, um zu ihrem Wunschgewicht kommen zu können. So hört man immer wieder davon, dass Menschen sich hypnotisieren lassen, um Gewicht verlieren zu können. Doch kann das überhaupt funktionieren? Viele Patienten berichten danach über fehlenden Appetit auf ungesundes Essen oder Süßes, also häufig ein voller Erfolg.

Aber auch Akupunktur soll bspw. helfen, da dort der Stoffwechsel wieder angekurbelt werden soll. Es gibt natürlich eine Flut an Möglichkeiten, so trifft man sich bei Weight Watchers in der Gruppe, um gemeinsam das Ziel zu erreichen, was ebenfalls manchen Menschen hilft.

Auch exotische Varianten sind dabei: bei Schlank im Schlaf hält man nachts den Insulinspiegel niedrig, um Fett verbrennen zu können. Ebenfalls entwickelte ein findiger Professor die Ernährung nach Blutgruppen, bei der sich jeder anders ernährt, zu guter Letzt soll auch manchen das Handauflegen helfen, weil sie dadurch sich von alleine gesünder ernähren. Selbstverständlich sind alle Varianten immer davon abhängig, wie sehr man sich dabei engagiert, dass man daran glaubt und wie gesund man sich weiterhin ernährt. Denn fast nie gelingt eine Diät, wenn man sich ausschließlich ungesund und fett- sowie zuckerreich ernährt.

 

Speak Your Mind

*